YouTube Video SEO für Deinen YouTube Kanal. Die Videoplattform YouTube hat sich in den vergangenen Jahren zur zweitgrößten Suchmaschine gemausert. Allein in Deutschland suchen rund 38 Millionen User allmonatlich nach interessanten und aktuellen Videos. Das Gros der Videos sind zwar Musikclips oder niedliche Katzenvideos. Es lassen sich aber sehr wohl auch interessante Videos zu Produkten oder Unternehmen finden. Weil YouTube eine so große Reichweite hat, ist die Plattform grundsätzlich für jedes Unternehmen interessant. Doch um auch gefunden zu werden, ist es notwendig, dass die Unternehmen nicht nur Clips produzieren und einstellen, sondern auch Video SEO betreiben. Diese Form der Optimierung ist noch relativ jung, aber auch für das Listing auf Google nützlich. Nicht umsonst betten die Autoren auf den verschiedenen Webseiten und in Online Magazinen gern Videos in ihre Artikel ein. Hier einige Grundlagen und Tipps für ein erfolgreiches Video SEO:

Video SEO – was ist das?

Bei Video SEO handelt es sich um einen Teilbereich des Video Marketings, das sich mit der Suchmaschinenoptimierung von Videos beschäftigt. Ähnlich wie die App Store Optimization zählt Video SEO zu den jüngeren Sparten im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Erstere ist dazu gedacht, um Apps für die Listung in Google Play und im App Store zu optimieren.

Weil auf YouTube inzwischen Milliarden von Videos eingestellt sind, erhalten die Seitenbesucher eine Ergebnisliste, sobald sie einen bestimmten Suchbegriff eingegeben haben. YouTube sortiert  diese Listen nach der sogenannten Relevanz. Das heißt: Wie gut stimmt das Video mit der jeweiligen Suchanfrage überein? Das lässt sich über verschiedene bekannte Parameter beeinflussen, wenn diese optimiert werden. Und genau das ist die Aufgabe des Video SEO.

So funktioniert Video SEO

Video-Seo-Youtube
  • Facebook
  • Twitter
  • Gmail

Deine Videos kannst Du ganz einfach im Video Manager bearbeiten. Den Link dazu findest Du auf der linken Seite unterhalb des Dashboards, sobald Du dich bei YouTube eingeloggt hast. Nun werden auf der rechten Seite sämtliche Videos angezeigt, die Du hochgeladen hast und optimieren kannst. Dafür musst Du lediglich den Button „Bearbeiten“ anklicken.

Wichtig: der Titel

Der Titel Deines Videos sollte so aufgebaut sein, wie der Seitentitel einer Webseite: Stelle kurz und knapp dar, was den Betrachter im Video erwartet. Selbstverständlich sollten im Titel auch die wichtigsten Keywords untergebracht werden. Dass die Keywords in den Titel eingebunden werden, ist insbesondere für YouTube wichtig. Und auch die Zuschauer wählen die für sie vielleicht interessanten Videos in erster Linie nach dem Titel aus. Dieser sollte also

• leicht verständlich,
• griffig
• kurz
• neugierig machend

sein.

Verspreche Deinen Zuschauern und Abonnenten nichts, was Du nicht halten kannst. Denn in diesem Fall verlassen die Zuschauer das Video innerhalb von wenigen Sekunden wieder. Das wiederum stellt Dein Video bei YouTube in ein schlechtes Licht. (Geringe Watchtime)

Die Description

Die Beschreibung, die für die Meta Angaben festgelegt wird, spielt in der klassischen Suchmaschinenoptimierung keine so große Rolle mehr. Sie dient lediglich dazu, den Suchenden zum Klick auf das jeweilige Suchergebnis zu animieren. Im Video SEO spielt die Description aber noch eine große Rolle. Sie kann das YouTube Ranking massiv beeinflussen. Sie hat noch eine weitere Funktion: Das automatisierte Herauslesen von Informationen ist bei Videos ungleich schwieriger als bei einem klassischen Web-Projekt. Für YouTube ist die Beschreibung jedoch wichtig, weil sie zusätzliche Informationen über den Inhalt eines Videos enthält. Du kannst die Description also nutzen, um den Inhalt ausführlich wiederzugeben und weitere Keywords und Synonyme im Text unterzubringen.

Weil lediglich drei bis vier Zeilen unterhalb des Videos sichtbar sind, sollten alle wichtigen Informationen und Links am Anfang stehen. Auch Kontaktinformationen können in die Beschreibung des Videos eingefügt werden.

Die Untertitel

Mittlerweile gibt es hervorragende Werkzeuge zur Spracherkennung, die natürlich auch von YouTube genutzt werden. Diese lassen sich im Video-Manager über die Transkript-Funktion in Form eines Untertitels aktivieren. Wer Video SEO betreiben möchte, sollte die Untertitel aber besser selbst verfassen, weil die automatisch generierten häufig fehlerhaft sind.

Du kannst kann über den Video-Manager einen eigenen Untertitel erstellen. Dazu musst Du lediglich jenen bearbeiten, der von YouTube erstellt wurde. Dieser wird anschließend automatisch abgelegt. Weil YouTube-Transkript die Texte auf bestimmte Zeitabschnitte des Videos aufteilt, solltest Du dich an diese Aufteilung halten und lediglich die Inhalte optimieren und gegebenenfalls Keywords ergänzen.

Die Keywords

youtube-video-seo
  • Facebook
  • Twitter
  • Gmail

Die Keywords – die sogenannten Tags – spielen für klassische Webprojekte keine allzu große Rolle mehr, im Video SEO aber sehr wohl. Sie erleichtern es nämlich YouTube, in der Suchfunktion relevante Ergebnisse anzuzeigen. Genau das lässt sich für Video SEO nutzen, indem Du die wichtigsten Keywords platzierst. Keinesfalls solltest Du aber Keyword-Stuffing betreiben. So wird die Aufzählung von zu vielen und irrelevanten Keywords bezeichnet.

Dienen die Video Kategorien auch zur Suchmaschinenoptimierung?

Bei YouTube hast Du die Möglichkeit, dein Video in einer bestimmten Kategorie abzulegen. Diese Option findest Du rechts unten auf dem Dashboard. Wählst Du eine Kategorie aus, hat das allerdings keinerlei Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung. Die Auswahl einer Kategorie beeinflusst jedoch, welche Videos den Besuchern auf der Startseite empfohlen werden. Wer etwa ein technisches Produkt vermarkten möchte, sollte sein Video also am besten unter die Kategorie „Wissenschaft & Technik“ einordnen. Besuchern, die auf YouTube regelmäßig Technik-Videos schauen, wird das entsprechende Video dann unter Umständen bereits auf der Startseite angezeigt, womit der User seine spezifische Zielgruppe direkt erreichen kann. Auch wenn sich durch die Kategorien potenzielle Käufer besser erreichen und ansprechen lassen, handelt es sich dabei keinesfalls um Video SEO.

Die Views, Likes und Kommentare

Eine wichtige Rolle im Video SEO spielen die User Signale. Denn ist der Besucher an einem Video interessiert, sieht er es sich aufmerksamer und länger an und teilt das Video gegebenenfalls auch mit seinen Freunden. YouTube bietet den Seitenbesuchern zahlreiche Möglichkeiten zur Bewertung von Videos. Das kann das Video SEO des Users, der Videos einstellt, natürlich unterstützen, aber auch behindern. Das fängt bei den Daumen unter den Videos an, mit welchen sich ein „Like“ oder ein „Dislike“ ausdrücken lässt und reicht bis zum Teilen des Videos in allen sozialen Netzwerken. Selbstverständlich bietet YouTube auch eine Kommentarfunktion, sodass die Zuschauer ihre Meinung äußern können. Diese Interaktionsmöglichkeit sollten die User natürlich auch nutzen. Der Grund: Positiv bewertete Videos werden von YouTube im Vergleich zu gar nicht oder schlecht bewerteten Videos bevorzugt. Es lohnt sich also, die Zuschauer zur Interaktion zu motivieren. Auf diesem YouTube Kanal findest Du weitere nützliche Tipps.

Shares
Share This

Gefällt dir das? :)

Dann teile es jetzt mit deinen Freunden!

Shares