Mit YouTube Geld verdienen ist für viele Menschen ein interessantes, und doch ein undurchsichtiges Thema. Zwar weiß man von der wachsenden Branche YouTube, doch wie verdienen Stars und Profi-YouTuber wirklich ihr Geld? Während die Plattform selbst keine exakten Aussagen verrät, lassen Schätzungen und Gerüchte nur grobe Kalkulationen zu. Viel wichtiger ist jedoch die tatsächliche Summe an Einnahmen deutscher YouTuber. Denn wie kommen YouTube-Sternchen wie zum Beispiel Bibi’s Beauty Palace zu Ihrem Einkommen. Erwirtschaften sie einen Großteil ihrer Einnahmen durch Klicks auf die vorgeschalteten Werbeanzeigen oder viel eher durch andere Einnahmequellen?

YouTube Geld verdienen pro Klick – Was erhält man wirklich pro Klick?

Für viele YouTuber stellen die tatsächlichen Einnahmen durch die Monetarisierung der Videos nur einen kleinen Teil ihrer Gesamteinkünfte dar. Dennoch machen sie einen signifikanten Unterschied und können besonders am Anfang Ausgaben decken. Wie viel verdienen YouTuber allerdings tatsächlich pro Klick? Die tatsächliche Vergütung hängt von der Qualität der Aufrufe ab. Das sind Faktoren wie etwa:

  • Wie oft das Video wird das Videoangesehen
  • Wie häufig wird auf die Werbeanzeige geklickt
  • Konsumfreudigkeit der Zuschauer, beim Kaufen von empfohlenen Produkten

Einen völlig akkuraten YouTube Geld verdienen Rechner gibt es deshalb nicht. Ist man beispielsweise in einer Nische mit hoher Wertigkeit für Werbepartner von YouTube, zum Beispiel als Make-Up-Tutorial YouTuber, kann man wesentlich höhere Erträge erzielen, als beispielsweise durch die Veröffentlichung von Algebra-Erklärungsvideos. Die meisten YouTuber mit mittelmäßig großer Reichweite berichten aber von Einnahmen von ungefähr 1-2 USD pro tausend Videoaufrufe. So wie es eine YouTube Geld verdienen Anleitung nicht gibt, kann man auch den finanziellen Erfolg nicht schon im Voraus genau berechnen.

Aufnahmekriterien für das YouTube-Partnerprogramm: NEU – YouTube Geld verdienen erschwert

geld verdienen youtube handy
  • Facebook
  • Twitter
  • Gmail

YouTube brachte im Januar 2018 strengere Kriterien für die Aufnahme in das YouTube-Partnerprogramm ein. Das betrifft vor allem kleinere Kanäle mit geringerer Reichweite. Das Partnerprogramm ist seitdem nur für Kanäle mit mehr als 1.000 Abonnenten verfügbar, außerdem müssen die Besucher in den vergangenen zwölf Monaten mindestens 4.000 Stunden Videomaterial betrachtet haben. Früher konnten Nutzer schon bei 10.000 Aufrufen innerhalb der letzten 12 Monate anfangen, durch das Partnerprogramm mit YouTube Geld zu verdienen.

Wie Profis und Experten mit YouTube Geld verdienen: Was sind ihre Strategien, welche Vorteile haben sie?

Professionelle YouTuber mit großen Reichweiten haben andere Möglichkeiten und Mittel, um das YouTube Geld verdienen noch lohnenswerter zu machen. Das ist zum Beispiel die Chance, “Preferred Partner” zu werden. Etwa fünf Prozent der meistgesehenen Kanäle zählen zu dieser Sparte an Videos, sie haben spezielle Rechte und Anforderungen gegenüber YouTube.

Die größte Einnahmequelle der größten YouTuber Deutschlands ist jedoch vor allem eins: Die Markenbildung. Durch den Aufbau einer Eigenmarke etablieren sich YouTuber zu Sternchen und Prominenten – ohne dabei unbedingt auf externe Unterstützung durch TV-Aufmerksamkeit angewiesen zu sein. Die an sich gebundene Fangemeinschaft greift dann gerne zu selbst präsentierten Produkten und Angeboten, was das eigentliche YouTube Geld verdienen erst ermöglicht.

Was bringt die Wunderwaffe Affiliate-Marketing beim Geld verdienen mit YouTube?

Besonders Affiliate-Marketing, auf Deutsch Provisions-Marketing schafft den Löwenanteil der Einnahmen vieler YouTuber. Konkret kann insbesondere das Partnerprogramm von Amazon für viel Umsatz sorgen. Klickt ein Nutzer auf die Amazon-Verlinkung in der Beschreibung, wird Browser ein Cookie für 24 Stunden gespeichert. Kauft der Besucher ein Produkt innerhalb von diesem Zeitraum, erhält der YouTuber dafür eine Provision von etwa 1 bis 10 Prozent. Je mehr Verkäufe pro Monat der Affiliatemarketer generieren kann, desto höher wird logischerweise sein Umsatz.

Mit YouTube Geld verdienen ist jedoch oft besonders bei einer Spezialisierung auf die eigene Nische außerordentlich lukrativ. Beispielsweise lohnt sich die Verlinkung auf Bodybuilding- und Kraftsport-Shops als Fitness-YouTuber, sofern man ein Publikum mit hohem Interesse an Supplementen hat. Durch gezielte Vermarktung zum Beispiel durch (möglichst neutrale) Produktvorstellungen, können sich die Affiliate-Einnahmen schnell derart steigern, dass die Einkünfte durch YouTube-Werbe-Klicks zur Nebensache werden.

Wikipedia schreibt über YouTube Geld verdienen:

Über das YouTube-Partnerprogramm, ist es den Produzenten von Videos seit 2007 möglich, Geld zu verdienen. Häufig organisieren sich Produzenten zu Kooperationen in Netzwerken („Multi-Channel-Netzwerken“).

Im letzten Schritt erstellen viele große YouTuber eigene Produkte, die dann mit dem eigenen Image verknüpft vermarktet werden. Das zeigt sich besonders häufig durch Fitnessprogramme, wie etwa dem 360-Grad-Paket von Karl Ess, dem bekanntesten Fitness-YouTuber Deutschlands. YouTube-Größen wie zum Beispiel Bibi’s Beauty Palace mit eigenen Beauty-Artikeln, konnten eigene Produktlinien erfolgreich vermarkten und dadurch massiv zusätzlich, neben YouTube Geld verdienen. Auftritte im TV, Songproduktionen und ähnliche Projekte sind dann nur die Eisberg-Spitze eines konsequent durchgeführten Markenaufbaus.

Was sind die tatsächlichen Verdienste der deutschen YouTube-Spitze?

Was verdienen deutsche YouTube-Berühmtheiten wie Karl Ess, Bibi’s Beauty Palace oder Gronk? Der Fitness- und Lifestyle-YouTuber Karl Ess gab an, in Spitzenzeiten mit allen Geschäften und Einnahmequellen auf 800.000 Euro pro Monat zu kommen. Wie ist das möglich? Mit etwa 1-2 Millionen Aufrufen pro Monat, der YouTube-Statistik-Seite Socialblade zufolge, kommt Ess nach eigenen Angaben lediglich auf 3.000 Euro pro Monat. Der Rest wird durch Affiliate-Marketing, Sponsoring und den Vertrieb eigener digitaler und physischer Produkte erzielt. Vor allem bringt ihm der Verkauf seiner Fitness-Programme massiv Geld.

“Aktuell sind es bestimmt so 800.000 Euro im Monat. Am wichtigsten ist das 360-Grad-Paket.”

Der Gaming-Unterhalter Gronkh kommt durch seine Videos auf mehr als 45.000 Euro allein durch YouTube-Werbe-Klicks. Mit YouTube Geld verdienen steigert sich durch Spenden und Merchandising noch einmal signifikant. Jüngere Unterhalter wie “Die Lochis” schaffen durch ihre Videos mehr als 20.000 Euro im Monat dank dem YouTube-Partnerprogramm, auch sie können durch zusätzliche  Werbeverträge den monatlichen Ertrag noch einmal stark erhöhen. In Österreich hinkt das YouTube Geld verdienen etwas hinterher. Bekannte österreichische YouTuber sind etwa David Lengauer. Er nimmt circa 1.000 Euro durch den YouTube-Partnervertrag pro Monat ein – Werbedeals mit Fitnessunternehmen ermöglichen Lengauer einen höheren Verdienst. Mit YouTube Geld verdienen wie die Profis sieht also insgesamt sehr unterschiedlich aus, beruht aber fast immer auf zusätzlichen Verträgen und Geschäftsmodellen.

youtube geld verdienen business
  • Facebook
  • Twitter
  • Gmail

YouTube-Netzwerke: Wie YouTuber bessere Verdienstmöglichkeiten schaffen

Für viele an Popularität wachsende YouTuber stellen Netzwerke eine gute Möglichkeit dar, um mit YouTube Geld verdienen zu können und gleichzeitig Unterstützung in Form von Promotions und technischem Support zu erhalten. Die YouTube-Netzwerke zahlen ihren Kanalpartnern eigens festgelegte, in der Regel wesentlich höhere Beträge pro Aufruf und können so mehr verdienen und gleichzeitig rascher bekannt werden. Die Aufnahme in ein Netzwerk ist dabei schwieriger als der Erhalt eines YouTube-Partnernetzwerks. Stattliche monatliche Mindestanzahlen an Aufrufen und Abonnenten, sowie zumeist spezielle Anforderungen an die Art und Qualität der Videos sind Voraussetzungen für die Teilnahme an einem YouTube-Netzwerk.

Eine Plattform im Wachstum

2018 feiert die Plattform ihr 10-jähriges Bestehen. Dank stetiger Veränderungen und Verbesserungen schafft YouTube immer noch signifikantes Wachstum. Besonders die Zielgruppe 10- bis 16-Jährige konsumieren zunehmend stärker das Medium. So zeigt Statista Deutschland 2015 an, dass etwa 60 Prozent aller Jugendlichen zwischen 10 und 19 Jahren täglich YouTube konsumieren. Ein Jahr später waren es bereits 67 Prozent. Durch das junge Publikum boomen besonders die Sparten Beauty, Fitness, Entertainment, Comedy und Schulvorbereitung. Für Menschen, die mit YouTube Geld verdienen möchten, kann besonders die Beauty-Nische interessant sein, handelt es sich hier um eine besonders werbe- und finanzkräftige Branche mit guten Zukunftsaussichten. Wobei hier die Konkurrenz mittlerweile sehr hoch ist und sehr starke YouTube Kanäle hat.

Shares
Share This

Gefällt dir das? :)

Dann teile es jetzt mit deinen Freunden!

Shares